Hilfe für Familien

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ambulante Hilfen in Wesseling

Die Grundlage unsere ambulanten Hilfen in Wesseling sind die §§ 30, 31 SBG VIII in Verbindung mit § 27 SGB VIII. In diesem Rahmen bieten wir Kindern, Jugendlichen und Familien eine individuelle lebenswelt- und sozialraumorientierte Betreuung und Beratung an ihrem Lebensort.

 

Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII)

Die sozialpädagogische Familienhilfe ist eine „Hilfe zur Erziehung“ nach § 31 SGB VIII in Verbindung mit § 27 SGB VIII und richtet sich an Familien mit Kindern und Jugendlichen. Eine sozialpädagogische Familienhilfe kann dann die passende Hilfe sein, wenn es Sorge um die Entwicklung eines Kindes/Jugendlichen gibt. Es wird mit der gesamten Familie zusammen daran gearbeitet, das familiäre Umfeld des Kindes/Jugendlichen so zu stärken, dass es förderlich für die Entwicklung des Kindes/Jugendlichen ist.

 

Die Hilfe findet dort statt, wo die Familie lebt. Termine können ebenso an anderen Orten stattfinden, die für die Familie wichtig sind oder die die Familie durch die Hilfe kennenlernt.  Das kann z.B. das Jugendzentrum oder ein Familienzentrum, die Kita, die Schule, der Spielplatz oder der Haushalt von Freunden, Bekannten oder weiteren Verwandten sein.  Wichtig ist, dass mit der Familie abgestimmt wird, wer wie in die Hilfe einbezogen wird. Die Hilfe unterliegt dem Datenschutz.

 

Ziel der sozialpädagogischen Familienhilfe ist es, dass die Familie aus eigener Kraft Lösungen für Probleme findet und die Familie weiß, wer im Bedarfsfall aus ihrem Umfeld helfen kann.

 

Die sozialpädagogische Familienhilfe wird durch die Personensorgeberechtigten beim Jugendamt beantragt und ist zeitlich begrenzt. In der Regel arbeiten ein bis zwei Fachkräfte mit der Familie, die Häufigkeit der Termine hängt von dem Bedarf der Familie ab und wird mit der Familie und dem Jugendamt flexibel abgestimmt.

 

 

Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer (§ 30 SGB VIII)

Ziel der Hilfe nach § 30 SGB VIII ist es, Kindern und Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen Unterstützung und Hilfe anzubieten. Dabei werden die Ressourcen und Möglichkeiten des sozialen Umfeldes genutzt und einbezogen. Dazu gehören u.a. das familiäre Umfeld, die schulischen Bezüge, der Freundeskreis u. Ä.

 

Themen der Betreuung können sein:

  • Beziehung zwischen den Kindern/ Jugendlichen und ihren Eltern
  • Schwierigkeiten und Hilfebedarfe in der Identitätsfindung bzw. Bei der Entwicklung von Handlungskompetenzen
  • Schwierigkeiten in Schule, Ausbildung oder Arbeit
  • Freizeitgestaltung und der Kontakt zu Gleichaltrigen

 

Wir bieten unsere Unterstützung in der Regel an für Kinder und Jugendliche ab dem Schulalter bis zur Volljährigkeit. Inhalte und Ziele werden im Rahmen des Hilfeplangespräches vereinbart.